Menü
Pressemeldungen Baden

Das Klinikum der Zukunft ist in Betrieb: Erste Patientin im neuen LK Baden begrüßt!

BADEN. Es ist soweit – die Patientenversorgung im neuen Landesklinikum Baden hat begonnen! Alle Abteilungen, Ambulanzen und Bereiche aus dem alten Gebäude sind in den Neubau in der Waltersdorfer Straße 75 übersiedelt, am Wochenende folgt nun noch die Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie, die künftig ebenfalls direkt in das Haus integriert ist. Mit dem neuen Landesklinikum ist in Baden eines der modernsten Krankenhäuser Europas entstanden, das rund um die Uhr eine optimale Versorgung für die nördliche Thermenregion garantiert.

„Das Land Niederösterreich hat sich stets zu einer erstklassigen medizinischen Versorgung für seine Bevölkerung bekannt. Nach Jahren der Vorbereitungs-, Planungs- und Bauarbeiten ist es nun soweit: in Baden ist ab sofort eines der modernsten Spitäler Europas in Betrieb. Damit stellen wir die Gesundheitsversorgung auf Top-Niveau langfristig sicher. Das neue Landesklinikum Baden steht – zusammen mit dem Klinikneubau in Mödling – für eine neue Ära der Gesundheitsversorgung in der nördlichen Thermenregion“, erklärt Landesrat Mag. Karl Wilfing.
Gemeinsam mit der Klinikleitung des Landesklinikums Baden-Mödling hat der für die Kliniken zuständige Landesrat nun die erste stationäre Patientin im neuen Landesklinikum Baden begrüßt.

„Das neue Landesklinikum Baden bietet für die Zukunft eine medizinische Versorgung auf absolutem Top-Niveau.  Der heutige Start der Patientenversorgung in den neuen Räumlichkeiten ist für uns alle ein ganz besonderer Meilenstein. Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr herzlich für ihren besonderen Einsatz während der gesamten Übersiedlungsphase und wünschen unserer ersten Patientin, stellvertretend für alle anderen, die hier ab sofort bestmöglich betreut werden, alles Gute und eine rasche Genesung“, so Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich, Ärztlicher Direktor LK Baden-Mödling.

Auf einer Brutto-Grundfläche von 64.000m² entstand in den vergangenen Jahren östlich des bestehenden Krankenhauses in Baden der Klinikneubau mit drei Pavillons und einem zentralen Foyer.
Helle, freundliche Räume sowie eine angenehme Atmosphäre warten hier ab sofort auf Patientinnen und Patienten, Besucherinnen und Besucher sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesklinikums Baden.
Insgesamt stehen 443 Betten sowie sechs hochmoderne OP-Säle mit Geräten auf dem neuesten medizinischen Stand zur Verfügung.

Der Zugang in das neue Landesklinikum Baden erfolgt ab sofort über die Waltersdorfer Straße 75, ausreichend Parkmöglichkeiten für Patientinnen und Patienten, Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befinden sich im direkt vis-a-vis liegenden Parkdeck.


Medizinisches Angebot im neuen Landesklinikum Baden.

Auch zukünftig wird es  an den beiden Standorten des Landesklinikums Baden-Mödling eine 24 Stunden-Notfallversorgung mit besonderen, auf einander abgestimmten, medizinischen Schwerpunkten geben.
In Baden entsteht dazu das Unfallzentrum für die nördliche Thermenregion, zudem wird ein breites chirurgisches und urologisches Spektrum angeboten. Weitere Schwerpunkte liegen im Bereich der Inneren Medizin mit Onkologie (inkl. onkologischer Tagesklinik), Endoskopie, Dialyse und Psychosomatik sowie einer eigenen Palliativstation und der Erwachsenen-Psychiatrie. Leistungen im Bereich der diagnostischen und interventionellen Radiologie, der Anästhesiologie und Intensivmedizin, der Physikalischen Therapie sowie der Pathologie und Labormedizin runden das Angebot ab.
 


INFOBOX

Fakten zum neuen Landesklinikum Baden:

  • 3 Pavillons mit 443 Betten davon 24 Intensivbetten und 20 Dialyseplätze
  • 6 hochmoderne OP-Säle
  • 530 Stellplätze im Parkdeck, eigene Badner Bahn-Station „Baden Landesklinikum“
  • Medizinisches Angebot im neuen Landesklinikum Baden: 
    - Anästhesiologie & Intensivmedizin
    - Chirurgie 
    - Innere Medizin inklusive Gastroenterologie, Hepatologie, Nephrologie, Dialyse, Psycho-somatik,Onkologie (mit Tagesklinik), Palliativstation
    - Labor
    - Pathologie
    - Physikalische Medizin
    - Psychiatrie
    - Radiologie
    - Unfallchirurgie
    - Urologie

 

Bildtext
Foto 1:
(v.l.n.r.) Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich, Ärztlicher Direktor LK Baden-Mödling, Patientin Astrid Pöckl, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Stationsleitung DGKS Sylvia Büchinger

Foto 2:
(v.l.n.r.) Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich, Ärztlicher Direktor LK Baden-Mödling, Patientin Astrid Pöckl, Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, Bürgermeister der Stadtgemeinde Baden, Mag. Viktor Benzia, Regionalmanager Thermenregion NÖ Landeskliniken-Holding, Landesrat Mag. Karl Wilfing

Foto 3:
(v.l.n.r.) Prim. Univ. Doz. Dr. Johann Pidlich, Ärztlicher Direktor, OA Dr. Wilhelm Wlassits, MSc, BR Angela Stöckl-Wolkerstorfer, Patientin Astrid Pöckl, LAbg. BGM Christoph Kainz, DGKS Margit Wukitsevits, Pflegedirektorin, Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, Bürgermeister der Stadtgemeinde Baden, Landesrat Mag. Karl Wilfing, Mag. Viktor Benzia, Regionalmanager Thermenregion NÖ Landeskliniken-Holding, Mag. Katja Sacher, Stv. Pflegedirektorin, Stationsleitung DGKS Sylvia Büchinger, Dipl. KH-BW Nikolaus Jorda, Stv. Kaufmännischer Direktor, Dipl. KH-BW Reinhard Fritz, Kaufmännischer Direktor LK Baden-Mödling