Menü

Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Institut
Team
Kontakt



Das Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie deckt das komplette radiologische Untersuchungsspektrum ab. Neben der klassischen Röntgenaufnahme bietet das Institut alle modernen Untersuchungmodalitäten wie Ultraschall, Mammographie, Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Angiographie an. Das Institut ist vollständig digitalisiert, das heißt es werden keine Bilder mehr ausgedruckt sondern alle Bilder werden am Computerbildschirm analysiert und befundet. Alle radiologischen Geräte an den Standorten Baden und Mödling sind miteinander durch eine schnelle Datenleitung verbunden und Bilder und Befunde können unabhängig vom Ort der Aufnahme betrachtet und befundet werden (PACS, Teleradiologie).


Schwerpunkte diagnostische Radiologie:

  • Herz CT: nicht invasive Untersuchung von Herz und Herzkranzgefäßen
  • Magnetresonanztomographie (MRT): Untersuchungen von Gelenken, Wirbelsäule, Gehirn und Rückenmark, Leber, Bauchspeicheldrüse, Darm, Gebärmutter, Prostata
  • Ultraschall: Untersuchung von Sehnen und Weichteilen, Bauchorgane, Gefäßuntersuchungen, Brust
  • Mammadiagnostik: inklusive Mamma MRT und Mammabiopsie
  • Kinderradiologie: inklusive Untersuchung von Gehirn und Rückenmark mit MRT

Die interventionelle Radiologie ist ein Teilgebiet der Radiologie und beschäftigt sich mit der Behandlung verschiedener Erkrankungen auf minimal invasivem Wege. Diese Behandlungen werden gesteuert und kontrolliert durch radiologische Untersuchungsverfahren (Ultraschall, CT, MRT, Angiographie)


Schwerpunkte interventionelle Radiologie:

Ein Grossteil der interventionell radiologischen Verfahren wird angeboten. Die Patienten werden gemeinsam mit den klinischen Abteilungen betreut. Schwerpunkte sind:

  • Behandlung von Gefäßengstellen (Stenosen) und Verschlüssen insbesondere der Becken und Beinarterien (arterielle Verschlusskrankheit) durch Gefäßaufdehnung (Gefäßdilatation) und Stentimplantation.
  • Behandlung von Gefäßaufweitungen der großen Gefäße (Aneurysma) durch Implantation eines Stentgrafts
  • Ultraschall und CT gezielte Verkochung von bösartigen Tumoren insbesondere der Leber und Niere (Thermoablation)
  • Drainageanlagen
  • perkutane Interventionen am Gallengangssystem inklusive Gallengangsstentimplantationen
  • Embolisationen von gut und bösartigen Tumoren, Gefäßfehlbildungen und Blutungen

Ein weiterer Schwerpunkt sind die radiologisch geführten Entnahmen von Gewebeproben (Biopsien) bei bildgebend unklaren Befunden. Diese Biopsien werden gesteuert durch Ultraschall, CT, und Mammographie (stereotaktische Mammabiopsie oder Vakuumsaugbiopsie).



Sekretariat

Tel.: 02252/9004-14301
E-Mail: radiologie(at)baden.lknoe.at