Pädagogische Leitgedanken

 

Unser Selbstverständnis in der Ausbildungsarbeit ist Wissen zu vermitteln und den Lernenden zu einer ethischen Grundhaltung dem ihm anvertrauten Menschen gegenüber zu befähigen. Unter Wissensvermittlung verstehen wir, neben der grundlegenden fachlichen Qualifikation, Impulse zu setzen, Veränderungsprozesse einzuleiten, Horizonte zu erweitern, sodass lebenslanges Lernen möglich ist. Wir verstehen Lernen als sozialen, kulturellen und intellektuellen Vorgang. Lernen ist mehr als Denken und bedeutet immer auch Anstrengung.

 

 

Die Professionalität unserer Arbeit besteht darin, die Aufmerksamkeit unserer Auszubildenden zu gewinnen und zu erhalten. Die Ausbildung soll die Auszubildenden zur Urteils-, Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit befähigen. Wir als Pflegepädagogen sehen Bildung in der Pflege auf die jeweiligen Herausforderungen ihrer Zeit bezogen. Wir vermitteln unseren Auszubildenden hohe kommunikative und persönlichkeitsorientierte Fähigkeiten um Zusammenhänge und Vernetzungen zu erkennen und zu nützen. Wir sind bestrebt für unsere Auszubildenden eine lernfreundliche Umgebung zu schaffen.